Park von Monza

Pförtnerloge Vedano

Die Wohnung des Wächter überwacht den Zugang zur Park in Richtung Vedano seit Anfang des 19. Jahrhundert.

Durch das spitzbogige Tor erreicht man die befahrbare Allee, die bis zur Fagianaia Reale zwischen der Rennstrecke und Viale Mirabello führt.  

Das private Gebäude, das als Pförtnerloge benutzt wurde, wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Haus für den Wächter des Eingangs zum Realen Park von dem Dorf Vedano. Es hat einen unregelmäßigen Grundriss und keine besondere stilistische Merkmale. Es scheint als eine Gruppe von drei zweistöckige Strukturen, mit Giebeldächer aus Ziegelstein. Was besonders interessant ist, ist das eklektische Tor mit einem spitzbogigen Loch und falschen Zierleiste. Sie hätte das Tor den Schottische Lodge wahrscheinlich beeinflusst, das Hälfte des 19. Jahrhunderts von Carlo Ghirlanda Silva in dem aus dem Onkel Ercole Silva beerbten Garten in der nahen Cinisello realisiert wurde. In beiden Fällen verbindet sich das Tor mit einem Pavillon mit einem zentralen Grundriss, der in der Silvas Garten mit der zum einfallenden Schloss von Giano anliegenden Hütte der Schäfer übereinstimmte: Das ist ein besonders gängiges Thema in dem landschaftlichen Garten mit einem „Englischen Stil“, den der Planer aus Monza sicherlich kannte.  

Opening hours