Villa Reale

Giuseppe Maggiolini

1765 beauftragte Giuseppe Levati ihm die Errichtung einer Kommode für die Villa Litta, die das Haus des Marquis Pompeo Litta in Lainate (Mailand) war, nach dem Gemälde des Malers: Als er das Werk beendete, die Endlichkeit des Werks den Projekt selbst erheblich überstieg. Später arbeitete er an den Dekorationen anlässlich der Hochzeitfeier des Erzherzogs Ferdinando von Österreich, der Sohn der Kaiserin Maria Teresa von Habsburg, mit Maria Beatrice d‘Este, und begann dann für den Habsburgischen Hof zu arbeiten. Nämlich wurde die Errichtung der Böden des höflichen Palastes 1771 ihm beauftragt, während der Restrukturierung, die von Giuseppe Piermarini gemacht wurde: bei dieser Anlass lernte er den Architekt von Perugia und andere Künstler kennen, unter denen den Maler Andrea Appiani und den Architekt Giocondo Albertolli.

Der Erzherzog selbst beauftragte ihm den Titel Intarseur des Habsburgischen Hofes. Sein Name wurde in den Europäischen Höfen bekannt. 1777 arbeitete er noch für die Österreichischen Herrscher an den Pflasterungen und an der Einrichtung der Königlichen Villa. 

(Parabiago, 13 November 1738 – Parabiago, 16 November 1814)