Park von Monza

Der kleine See Valle dei Sospiri

Der kleine See Valle Sospiri wurde aus dem Gerinne des Prinzen errichtet; er ist kleiner als derjenige der Realen Gärten und erscheint als ein reizvoller und romantischer Platz. 

Direkt außer dem Zaun der Realen Gärten verbreitet sich das Gerinne des Prinzen und gründet den kleinen See Valle dei Sospiri (Tal der Seufzer), der kleiner als derjenige in der Nähe der Villa ist aber eine ähnlichen Tiefe hat. Hier schafft der geplante Garten Raum für die Natur, die sich frei in Blicke von romantischer und stiller Schönheit ausdrückt. Die Bäumen, die sich mit ihren verschiedenen Gestalten und Blüten im späten Frühling in dem Wasser wiederspiegelt, geben diesem schattenreichen Platz eine Stimmung, die einlädt, nachzudenken und zu seufzen. Nachgelagert vom See führt eine Schleuse das Wasser nach dem Gerinne Roggia della Pelucca; dort kann man aus dem Park durch das Tor Cancelletto delle Grazie Vecchie ausgehen, das nach dem homonymen Kloster Santa Maria des 15. Jahrhunderts führt. Nördlich von dem See von Valle dei Sospiri bietet eine kleine Erhöhung einen schönen Aussichtspunkt in Richtung Viale Mirabello.