Park von Monza

Das Rondeau der Rosskastanienbäumen

Das ist ein wichtiges Fußgängerrondeau, das in der perspektivischen Hauptsicht des Parks, d.h. die Richtung, die im Idealfall die Königliche Villa mit der Habsburgischen Residenz in Wien verbindet. 

Das Rondeau der Rosskastanienbäumen, das ein seit der ersten Versionen der Canonicas Projekts der Sanierung anwesendes Jagdrondeau war, ist ein der Schnittpunkten der perspektivischen Alleen des südöstlichen Gebiets des Parks. Obwohl kleiner als das Rondeau der Tulpenbäumen und das Rondeau der Eichen ist, mit denen es direkt verbunden ist, ist es sicher nicht von geringerer Bedeutung. In diesem Knotenpunkt läuft auch die sogenannte Allee der Rosskastanienbäumen zusammen, deren Strecke die lange und wunderbare perspektivische Sicht ergänzt, die im Idealfall Mailand, die Königliche Villa von Monza und Wien, die Hauptstadt der Habsburgischen Reich, verbindet, indem man jenseits der Brücke der Ketten fortgeht.

Das Rondeau ist nach der Anwesenheit von isolierten Exemplaren und Reihen von Rosskastanienbäumen, die mit ihren dicken Baumkronen einen angenehmen Schatten auf den Strecken im Sommer projizieren.