Park von Monza

Das Rondeau der Eichen

Das Rondeau der Eichen, das südöstlich von Monza Park liegt, ist eine schöne Lichtung an der Schnittstelle von zehn spektakulären Alleen mit Bäumen. 

Das Rondeau, das in der ersten Zeichnung des Monza Parks nicht war, taucht in den Planen seit 1814 auf, wo es am Anfang nur eine Kreuzung von Alleen gab.
Das ist ein breiter kreisförmiger Raum mit Rasen, aus dem zehn strahlige Strecke aus festgestampften Boden stammen, die durch einen Laubwald das Rondeau mit anderen angrenzenden Knotenpunkten wie das Rondeau der Tulpenbäumen und das Rondeau der Rosskastanienbäumen verbinden oder zur Grenzen des Parks führen. Der derzeitige Name „Rondeau der Eichen“ bezieht sich auf die Eichen, die nach der originellen Zeichnung mit Hainbuchen alternierend sind und den Umriss des Rondeaus dekorieren; der vorherige Name des Rondeaus der Zeder stammte aus die Anwesenheit eines majestätisches Libanon-Zeder, die einmal in der Mitte stand.