Park von Monza

Allee Viale Mirabello

Die befahrbare mit Bäumen bepflanzte Allee Viale Mirabello verbindet die Allee viale Cavriga mit der Allee Viale Vedano, indem man das zentrale Gebiet des Parks durchfährt, in denen einige wichtige Gebäude stehen.  

Die Allee Viale Mirabello liegt in der Mitte des Parks und ist etwas länger als ein Kilometer entlang die Nord-Süd-Achse. Sie ist ein der Hauptpunkten, wo die Architekturen und die landschaftliche Vielfältigkeit des Platzes besichtigt werden können. Sie verbindet nämlich die wichtige Villa Mirabello mit dem Bauernhof Cascina Casalta, dann führt nach Süden zum Bauernhof Cascina Cattabrega und zur Mühle Molino del Cantone in der Nähe von der schönen Flussbiegung des Lambro, und erreicht den Bauernhof Cascina Cernuschi, der jenseits der Allee Cavriga liegt. In der Vergangenheit lag die Struktur des Hippodroms entlang die Allee Viale Mirabello, wo die wichtige Allee der Hainbäumen zwischen den zwei Residenzen von Durini wiederherstellt wurde: die Villa Mirabello und Mirabellino.

Die Allee, die schon in der originalen Einrichtung des Architekten Luigi Canonica von 1808 war, überquerte das zentrale Gebiet des Parks, das mit Wiesen und mit Bäumen beschönigt war, die die Alleen zwischen den Grundstücken und den Gebäuden entlanggingen. In der Planimetrie des Anfangs des 19. Jahrhunderts und auf der Tafel von 1814 setzte ihre Strecke sich als starkes Zeichen in dem Gebiet des Parks durch; sie verband die Königliche Villa und die jeweiligen Gärten mit den ergiebigen Länder und dem Wald und hob die zwei Villen Mirabello und Mirabellino besonders hervor, auch durch die Allee Viale dei Carpini, die sie verband. Die Allee, die ganz mit Reihen von Eichen bepflanzt war, erstreckte sich für ungefähr drei Kilometers in den Bosco Bello, wo sie andere Alleen in einem Rondeau, das Rondò della Stella genannt war, kreuzten, und ging bis die nördliche Grenze des Parks fort. Seit den 20er Jahren des 20. Jahrhundert wurde die Allee stark verändert, nach dem Bau der Rennstrecke, die ihre Unterbrechung bei der Rennbahn der Formel 1 verursacht hat. Derzeit, durch die Unterführung der alten Steilkurven, ist es möglich, ein Teil in der Rennstrecke zu befahren und dann entlang den alten Weg durch das Rondeau der Sterne bis den nördlichen Ausgang des Parks fortzugehen. Mit der derzeitigen Zusammensetzung verliert man aber die Kennzeichnung als wichtige Sicht- und Straßenachse. Zwei Reihen von Eichen stehen zur Seite der Alle.